Allgemeine Verkaufsbedingungen SMC

Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen SMC España, S.A.U., mit Sitz in Vitoria-Gasteiz, Calle Zuazobidea, 14, und Steuernummer: A01019751, im Folgenden "SMC" genannt, und dessen Kunden (im Folgenden "Kunde" genannt), die sich aus dem Verkauf von Produkten und/oder Dienstleistungen (im Folgenden "Produkte" genannt) ergeben, die SMC an den Kunden für die Bestellungen, die dieser bei SMC aufgibt und die SMC annimmt, ausführt.

 

1. Allgemeine Bestimmungen

Diese Vereinbarung bildet den Rahmen für die Geschäftsbeziehung zwischen SMC und dem Kunden und ist allgemein gültig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

Die zwischen den beiden Parteien getroffenen besonderen Vereinbarungen können durch die Unterzeichnung eines weiteren Dokuments, das die neuen Vereinbarungen enthält, formalisiert werden. Die unterschiedlichen Abschnitte dieses Dokuments sind voneinander unabhängig, sodass im Fall der Nichtigkeit oder Anfechtbarkeit eines dieser Abschnitte die übrigen Vereinbarungen in Kraft bleiben und wirksam sind. Verstößt ein Inhalt gegen eine zwingende Vorschrift, gilt dessen Wortlaut ebenfalls als gemäß dieser Vorschrift geändert. Sollte aus den oben genannten oder ähnlichen Gründen ein Teil dieses Dokuments aktualisiert werden müssen, erfolgt diese Aktualisierung gemäß dem Sinn und Zweck des ursprünglichen Inhalts.

 

2. Verkaufspreis

Die Verkaufspreise der Produkte sind die in den Angeboten und Tarifen von SMC oder in den zwischen SMC und dem Kunden vereinbarten Sonderbedingungen festgelegten Preise. Zu diesen Preisen müssen die entsprechenden Steuern hinzugerechnet werden.

Darüber hinaus wird für jede Bestellung ein Betrag von 10 EUR als Lieferkosten (Bearbeitung, Verpackung und Transport) berechnet.

Der nationale Transport des Materials wird von einem Spediteur nach Wahl von SMC durchgeführt.

Für Auslandslieferungen können im Einzelfall weitere besondere Lieferbedingungen mit dem Kunden vereinbart werden.

Der Preis beinhaltet nicht die Installation oder Inbetriebnahme des Produkts. Wenn der Kunde diese Dienstleistung benötigt, muss er SMC darüber informieren, damit sie ihm angeboten werden kann. Der Preis beinhaltet auch nicht die Entsorgung der Abfälle, die das gelieferte Produkt möglicherweise erfordert. Hierfür ist der Kunde verantwortlich. Wenn auf Wunsch des Kunden Maßnahmen zur Verringerung der Umweltauswirkungen der Verpackung während ihres gesamten Lebenszyklus durchgeführt werden müssen, kann SMC die entstehenden Kosten an den Kunden weitergeben.

SMC behält sich das Recht vor, die Preisliste jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern, wobei die Preise der aktuellen Angebote oder der laufenden Bestellungen berücksichtigt werden.

SMC kann auch anbieten, für bestimmte Produkte einen Rabatt auf den Tarifpreis zu gewähren. Das Angebot garantiert während seiner Gültigkeitsdauer den Preis einer jeden Referenz nur für die in dem Dokument angegebenen Mengen. Bei geringeren Bestellmengen kann SMC das Angebot überprüfen und nach vorheriger Benachrichtigung des Kunden den Preis entsprechend den bestellten Einheiten ändern. Die Angebote gelten für einen Zeitraum von 60 Tagen und verlieren nach Ablauf dieser Frist ihre Gültigkeit.

 

3. Fakturierungs- und Zahlungsbedingungen

SMC fakturiert an den zuvor mit dem Kunden vereinbarten Tagen alle im Laufe des Monats und gemäß den vereinbarten Lieferbedingungen aufgegebenen Bestellungen.

Wenn auf Wunsch des Kunden und ohne Verschulden von SMC eine Rechnung geändert oder neu erstellt werden muss, behält die neue Rechnung das Zahlungsdatum der ursprünglichen Rechnung bei.

Das Zahlungsmittel wird gemäß den zu Beginn der Geschäftsbeziehung und in ihren späteren Aktualisierungen festgelegten Bedingungen verwendet. Die Zahlungsfrist ist die zwischen den Parteien vereinbarte Frist, die niemals länger sein darf als die in den geltenden Rechtsvorschriften festgelegte Frist.

Bei Nichteinhaltung der in den Rechnungen angegebenen Fälligkeitstermine behält sich SMC das Recht vor, alle vorherigen Vereinbarungen über die Zahlungsbedingungen mit dem Kunden zu kündigen und einseitig andere Zahlungsbedingungen festzulegen. Diese Änderung gilt auch für laufende und bereits angenommene Bestellungen.

 

4. Bestellung

Eine Bestellung bei SMC muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Mehrwertsteuernummer, Firmenname und andere Rechnungsangaben des Antragstellers
  • Wesentliche Daten für die Lieferung:
    • Artikelnummer oder SMC-Referenz
    • Die für jede Referenz angeforderte Menge
    • Lieferadresse
    • Gewünschtes Lieferdatum
  • Kontaktangaben für jegliche Kommunikation in Zusammenhang mit der Bestellung

 

In jedem Fall wird davon ausgegangen, dass der Kunde den Inhalt dieser allgemeinen Verkaufsbedingungen durch die Bestellung zur Kenntnis nimmt und akzeptiert, wobei er auch erklärt, dass er in der Lage war, sie im Voraus ausreichend zu prüfen, um sie vollständig und uneingeschränkt zu akzeptieren. Falls der Kunde nicht alle im vorhergehenden Punkt genannten Informationen zur Verfügung stellt, behält sich SMC das Recht vor, die Bestellung nicht zu akzeptieren und/oder den Kunden aufzufordern, die für die korrekte Ausführung erforderlichen Informationen zu liefern.

Im letzteren Fall kann SMC, wenn die geforderten zusätzlichen Informationen nicht innerhalb von fünf Werkstagen zur Verfügung gestellt werden, die Bestellung entweder annehmen und gemäß den verfügbaren Informationen bearbeiten oder ihn ablehnen, wobei in beiden Fällen jegliche Haftung ausgeschlossen ist. Sobald die Bestellung aufgegeben und ausdrücklich oder stillschweigend zu den angegebenen Bedingungen angenommen wurde, ist sie für beide Parteien bindend.

Ab dem Versand der Bestellbestätigung können die Bedingungen nicht mehr geändert werden, es sei denn, SMC stimmt ausdrücklich zu oder es liegt ein Fehler seitens SMC vor, der dies rechtfertigt (siehe "Änderung, Aussetzung, Stornierung der Bestellung").

 

5. Lieferung

SMC teilt dem Kunden die besten Lieferzeiten mit, die es in Abhängigkeit der zu einem bestimmten Zeitpunkt verfügbaren Leistung anbieten kann, einschließlich der Möglichkeit, die Lieferung von Bestellungen aufzuteilen.

SMC haftet in keinem Fall für direkte oder indirekte Schäden, die durch eine Verzögerung bei der Lieferung der Produkte entstehen, wenn diese Verzögerung auf höhere Gewalt gemäß Klausel 15 zurückzuführen ist oder wenn die Verzögerung nicht ausschließlich SMC zuzuschreiben ist. Im Fall einer Änderung des Liefertermins wird SMC den Kunden so schnell wie möglich über diese Änderung informieren.

Kann die Lieferung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, nicht oder verspätet erfolgen, kann SMC den Ersatz des durch die Verspätung oder Unmöglichkeit der Lieferung entstandenen direkten und indirekten Schadens verlangen. SMC kann dem Kunden auch die Kosten für die Lagerung für den zusätzlichen Zeitraum, in dem das Material in den Räumlichkeiten von SMC verbleibt, in Rechnung stellen.

 

6. Änderung, Aussetzung, Stornierung der Bestellung

Wenn der Kunde schriftlich mitteilt, dass er eine Bestellung ändern oder stornieren möchte, oder wenn SMC aus Gründen, die dem Kunden zuzuschreiben sind (z. B. aufgrund von Problemen beim Rechnungseinzug), dazu gezwungen ist, wird SMC den Kunden über die Kosten einer solchen Änderung, Aussetzung oder Stornierung informieren, und dem Kunden werden die Kosten gemäß den üblichen Fakturierungsbedingungen in Rechnung gestellt.

Wenn die Änderung, Aussetzung oder Stornierung keine Kosten für SMC verursacht, wird sie ohne zusätzliche Kosten für den Kunden durchgeführt.

 

7. Produkteigentum und -haftung

SMC behält die volle Eigentümerschaft an den an den Kunden verkauften Produkten, solange der Kunde nicht den vollen Betrag der entsprechenden Rechnung bezahlt hat. Sobald das Produkt an den Kunden geliefert wurde, ist dieser jedoch für die Unversehrtheit des Produkts verantwortlich.

Darüber hinaus muss der Kunde sicherstellen, dass die Installation des Produkts von SMC auf eigenes Risiko korrekt und sicher durchgeführt wird. Darüber hinaus obliegt es dem Kunden, die Maßnahmen zur Gewährleistung der Gesundheit und Sicherheit von Personen einzuhalten, und SMC haftet nicht für Vorfälle, die sich aus der Nichteinhaltung ergeben.

Die Haftung von SMC gegenüber dem Kunden für alle Posten, die sich direkt oder indirekt aus der Lieferung der Produkte und/oder der Erbringung der Dienstleistungen ergeben (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Schäden aus Vertragsbruch, Verzugsstrafen, Haftung für fehlerhafte Produkte usw.), übersteigt in keinem Fall den tatsächlich gezahlten Preis für die von SMC gelieferten Produkte und Dienstleistungen, die sich auf die reklamierte Bestellung beziehen.

 

8. Rückgabe von Material

Die unabdingbare Voraussetzung für die Annahme einer Rückgabe ist, dass ausreichende Daten zur Identifizierung der ursprünglichen Lieferung (siehe Punkt 4) sowie eine technische Rechtfertigung mit dem Grund für die Rückgabe und der einwandfreie Verkaufszustand des Materials schriftlich vorliegen. In jedem Fall werden nach Ablauf von 180 Tagen ab dem Versanddatum des Materials keine Rückgaben mehr akzeptiert.

Sobald der Rückgabeprozess akzeptiert wurde, muss der Kunde das Material zusammen mit den von SMC bereitgestellten Rückgabeunterlagen an SMC senden.

SMC prüft das zurückgesandte Material und wird, sofern es den vorgesehenen Bedingungen entspricht, den Rechnungsbetrag in voller Höhe gutschreiben. Werden die erforderlichen Bedingungen nicht erfüllt, wird das Material ganz oder teilweise unfrei an den Kunden zurückgeschickt.

 

9. Vorfälle bei der Lieferung oder dem Betrieb des Produkts

Der Kunde muss SMC über jeden Vorfall informieren, sobald er entdeckt wird.

Stellt der Kunde bei der Annahme des Materials Schäden an der Verpackung oder am Produkt selbst fest, sind diese auf dem Transportdokument zu vermerken. Andernfalls wird SMC keinen Anspruch aus diesem Grund akzeptieren.

Die Frist für die Meldung von Vorfällen in Zusammenhang mit der Lieferung (Referenz, Menge, Zustand des Materials usw.) beträgt 60 Tage ab Erhalt der Lieferung. Diese Frist gilt nicht für Probleme in Zusammenhang mit der Funktionstüchtigkeit des Produkts. In diesem Fall gelten die Bedingungen der Produktgarantie (siehe Abschnitt 10).

Die Meldung des Vorfalls muss schriftlich erfolgen und ausreichende Informationen zur Identifizierung der Bestellung und der Referenznummer, die Gegenstand der Beschwerde sind, sowie den Grund für die Beschwerde enthalten.

SMC wird die erforderliche Zeit für die Analyse des Vorfalls aufwenden, um die Ursachen, die zu diesem Vorfall geführt haben, eingehend zu untersuchen, wobei sie alle ihr zugänglichen Informationen eingehend prüft und zu jeder Zeit ihre Sorgfalt bei der Prüfung gewährleistet. In jedem Fall verpflichtet sich SMC, die Analyse innerhalb von höchstens 90 Werktagen durchzuführen. Sobald der Vorfall analysiert wurde, teilt SMC dem Kunden das Ergebnis mit und vereinbart mit ihm, wie die Lösung abgewickelt wird.

In jedem Fall trägt SMC nur und ausschließlich die Kosten für die Behebung des Fehlers, wobei dies den Höchstbetrag seiner Haftung darstellt (siehe Klausel 10). Unter keinen Umständen übernimmt SMC zusätzliche Kosten oder Schadenersatzzahlungen jedweder Art, wie in den Klauseln 7 und 10 festgelegt ist.

SMC akzeptiert keine Reklamation, auch wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind, wenn das Produkt zuvor durch den Kunden oder einen Dritten manipuliert wurde (Veränderung, Demontage, Reparatur usw.).

 

10. Eingeschränkte Garantie und Haftungsausschluss

Die Garantiezeit für Produkte von SMC entspricht den Angaben im jeweiligen Katalog und beträgt in der Regel zwölf Monate ab dem Datum der Inbetriebnahme oder 18 Monate ab dem Lieferdatum - je nachdem, was früher eintritt.

Im Fall eines Fehlers oder Schadens, der innerhalb der Garantiezeit auftritt und ausschließlich auf das gelieferte Produkt zurückzuführen ist, wird SMC dieses durch ein neues Produkt (gleiches, ähnliches oder alternatives Produkt) ersetzen, das defekte Produkt reparieren oder die erforderlichen Ersatzteile liefern. Die Entscheidung, wie der Produktfehler behoben wird, obliegt ausschließlich SMC.

Diese Garantie ist einzig und allein auf das Produkt beschränkt und deckt keine direkten oder indirekten Schäden ab, die durch das Versagen des Produkts verursacht werden, oder Verluste oder andere Schäden, die auf Ursachen zurückzuführen sind, die nicht SMC zuzuschreiben sind.

Weichen die tatsächlichen Arbeitsbedingungen oder andere Bedingungen von den bei Vertragsabschluss angegebenen und von SMC zugrunde gelegten Bedingungen ab, so ist jede Garantie null und nichtig.

Siehe Abschnitt "Vorfälle bei der Lieferung oder beim Betrieb des Produkts", um die Einschränkung der Anwendung der Garantie auf Produkte zu erfahren, die irgendeiner Art von Manipulation außerhalb der Kontrolle von SMC unterworfen waren.

 

11. Reparaturen

Falls das Gerät repariert werden kann, unterbreitet SMC dem Kunden einen Kostenvoranschlag für die Überholung. Wenn der Kunde damit einverstanden ist, muss das Material zusammen mit dem unterzeichneten Dokument an SMC gesendet werden. SMC wird mit der Überholung des Materials nicht fortfahren, wenn diese Unterlagen nicht verfügbar sind. Unbeschadet der allgemeinen Garantie gilt für jede am Produkt durchgeführte Reparatur eine Garantiezeit von drei Monaten, die ausschließlich für die reparierten Teile anwendbar ist.

 

12. Nutzung von Produkten und Dienstleistungen

Es obliegt der Verantwortung des Kunden, das Produkt für industrielle Anwendungen oder für didaktische Schulungszwecke im Fall von internationalen Schulungsprodukten zu verwenden, ohne die Grenzen der Bedingungen zu überschreiten, für die das Produkt entwickelt wurde, und unter Berücksichtigung aller geltenden Rechtsvorschriften.

Falls von SMC gelieferte Produkte vom Kunden für eine Anwendung vorgesehen sind, die besonderen Vorschriften unterliegt, ist der Kunde verpflichtet, SMC darüber zu informieren, und SMC behält sich das Recht vor, schriftlich einen Haftungsausschluss für die Lieferung solcher Produkte zu verlangen.

SMC behält sich das Recht vor, Bestellungen des Kunden nicht anzunehmen, wenn Beschränkungen für die Produkte bestehen, insbesondere Exportbeschränkungen im Rahmen der Qualifizierung von Dual-Use-Gütern oder Embargos.

Der Kunde ist verpflichtet, die Vorschriften zu beachten und gegebenenfalls mit SMC zusammenzuarbeiten, um sie einzuhalten.

Die Haftung von SMC ist auf die Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden beschränkt.

 

13. Verwendung der Marke SMC

Alle Elemente des geistigen oder industriellen Eigentums oder jegliches Know-how, Herstellungsverfahren, Methoden, Formeln, Daten, Pläne und allgemein alle Informationen, die SMC dem Käufer mitgeteilt hat oder von denen dieser in Zusammenhang mit der Bestellung Kenntnis erlangt hat, sind ausschließliches Eigentum von SMC und dürfen ohne dessen schriftliche Genehmigung vom Kunden nicht verwendet, vervielfältigt oder in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln an Dritte weitergegeben werden. Der Kunde verpflichtet sich, alle Informationen und insbesondere alle Methoden zur Verwendung des Produkts, die SMC aufgrund der Bestellung mitgeteilt hat, für einen Zeitraum von zehn Jahren ab dem Datum der Bestellung vertraulich zu behandeln.

 

14. Datenschutz

Gemäß den Bestimmungen der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG ("DSGVO") und des Organgesetzes 3/2018 vom 5. Dezember über den Schutz personenbezogener Daten ("LOPD-GDD") und die Gewährleistung digitaler Rechte informieren wir hiermit, dass die personenbezogenen Daten des Kunden von SMC España, S.A.U. ("SMC") verarbeitet werden, da sie für die Erfüllung des Vertrages, an dem sie beteiligt ist, erforderlich sind, insbesondere für die Abwicklung der Bestellungen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und auch nicht international übertragen.

Der Kunde kann seine Rechte ausüben (z. B. Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch, Übertragbarkeit und Einschränkung) gemäß DSGVO und LOPD-GDD ausüben, indem er sich schriftlich an folgende Adresse wendet: gdpr@smc.smces.es

Weitere Informationen findet der Kunde in den Datenschutzbestimmungen auf der Website https://www.smc.eu/es-es/politica-de-privacidad.

 

15. Höhere Gewalt

Keine der Parteien haftet für Verzögerungen bei der Erfüllung oder Nichterfüllung ihrer Verpflichtungen, die auf Ereignisse oder Umstände zurückzuführen sind, die sich ihrer Kontrolle entziehen, wie z. B. Krieg, Feuer, Arbeitsstreitigkeiten, Handelsstreitigkeiten oder Verweigerung von Lizenzen, es sei denn, die vorgenannten Umstände sind die Folge eines Versäumnisses der Partei, die sich auf sie beruft.

Die Nichterfüllung oder der Verzug gilt nicht als Vertragsbruch und die Erfüllungsfrist wird um jenen Zeitraum verlängert, um den die Erfüllung der Verpflichtung verhindert wurde. Dauert die Verzögerung oder Nichterfüllung drei Monate, kann jede Partei den Vertrag in Bezug auf die noch nicht an den Kunden gelieferten Produkte kündigen. Im Fall einer Beendigung unter diesen Umständen kann keine der Parteien eine Entschädigung oder einen Schadenersatz jeglicher Art verlangen.

 

16. Anwendbares Recht und Gerichtsbarkeit

SMC und der Kunde verpflichten sich, alle Meinungsverschiedenheiten, die sich in Bezug auf diese allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben, gütlich beizulegen. Sollte dies jedoch nicht möglich sein und der Rechtsweg beschritten werden müssen, vereinbaren beide Parteien, sich den Gerichten der Stadt Vitoria (Álava) zu unterwerfen.

 

SMC ESPAÑA S.A.U.

Alle Klauseln der vorliegenden allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten ab dem 21. Juni 2023.

Anmeldung